Rhine-on-Skates

Die 135-km-/65-km-Tour im UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal am 26. August 2017

Historie von Rhine-on-Skates seit 2003

Rhine-on-Skates in Jahreszahlen

Hier einige Stichworte zur Entwicklung von Rhine-on-Skates – mehr gibt’s in den Fotos, Videos und Berichten!

2003

  • Anlässlich der Feierlichkeiten zur Ernennung des Oberen Mittelrheintals zum UNESCO-Welterbe findet „Rhein-on-Skates“ erstmals am 20.09.2003 statt. Start ist in Rüdesheim, Mittagspause (wie in allen Jahren) in Koblenz, Ziel in Bingen.

2004

  • Die Veranstaltung heißt nun internationaler „Rhine-on-Skates“ – tatsächlich kommen auch viele ausländische Skater ins Mittelrheintal. Ab 2004 immer am letzten August-Samstag.
  • Auf den ersten 50 km regnet es aus Kübeln – über 700 unverwüstliche Skater hält dies nicht vom Start ab, und sie (und in Koblenz dazustoßende Skater) werden mit einem sonnigen Nachmittag belohnt. Der Tag geht als „Rain-on-Skates“ in die RoS-Geschichte ein …
  • Erstmals ist Bingen Startort, Rüdesheim Ziel.

2005

  • Erstmals muss eine Teilnahmegebühr erhoben werden, da der bisherige Hauptsponsor und Medienpartner nicht mehr dabei ist. Trotzdem steigt die Teilnehmerzahl wieder.

2006

  • Ziel ist diesmal Geisenheim. Leider regnet es am Abend.

2007

  • Erstmals ist die Mittagspause nicht auf den Parkplätzen am Stadion Koblenz-Oberwerth, sondern direkt hinter der Haupttribüne des Stadions. Ein Gewinn für Teilnehmer (schönere Atmosphäre) und Organisation (einfachere Logistik). Vorerst zum letzten Mal ist Bingen Startort. Das Ziel ist wieder in Rüdesheim.

2008

  • Wegen der Landesgartenschau Bingen sind erstmals Start und Ziel in Rüdesheim. Der Abend wird mit einem Feuerwerk gekrönt!

2009

  • Der traditionelle Abstecher zum Deutschen Eck (Moselmündung in Koblenz) muss wegen der Bauarbeiten zur Bundesgartenschau 2011 ausfallen.
  • Start und Ziel wieder in Rüdesheim – das kommt der Abschlussparty zugute, zumal wir erstmals vor dem Zeitplan ankommen. Bis kurz vor Mitternacht werden die müden Füße tanzend wachgehalten – und zum Höhepunkt der Abschlussparty gab’s ein kleines Feuerwerk!
  • Zum 3. Mal gibt es bei Rhine-on-Skates Regen – aber nur wenige Minuten lang.

2010

  • Ausländer-Rekord: Über 70 Anmeldungen aus dem Ausland, vor allem aus Niederlanden, England und Belgien!
  • Nach 2004 hat sich nun auch RoS 2010 den Ehrentitel „Rain-on-Skates“ verdient. Ungezählte mehr oder weniger intensive Regenschauer hielten uns nicht davon ab, durchs Mittelrheintal zu skaten. Am Abend blieb’s sogar trocken, bis Mitternacht wurde abgetanzt.
  • TV-Berichte in ZDF und SWR.

2011

  • Über 100 Skaterinnen und Skater aus dem Ausland!
  • Der eher verregnete Sommer zeigte sich auch in den Tagen vor Rhine-on-Skates, am Vorabend gab es Unwetter am Mittelrhein. Die Tour selbst bot nur einen kräftigen Regenschauer zur ersten Pause, ansonsten mehr trockenen Asphalt als nassen – trotzdem wird’s mal wieder Zeit für ein sonniges Rhine-on-Skates …

2012

  • Der traditionelle Abstecher zum Deutschen Eck (Moselmündung) in Koblenz ist nach mehreren Jahren Pause (wg. Bundesgartenschau) wieder im Programm.
  • Nur der ebenfalls fast traditionelle Schauer zur Fährfahrt, ansonsten hatten wir trockene Straßen.

2013

  • Hochzeit bei Rhine-on-Skates! Unsere Ordner Heike und Klaus sind bei Rhine-on-Skates 2010 ein Paar geworden, und so musste die Hochzeit auch am RoS-Wochenende stattfinden. Standesamtlich haben sie in der heimatlichen Pfalz geheiratet, und den kirchlichen Segen gab’s in der Mittagspause in Koblenz – in vornehmerer Kleidung als während der Tour, die sie natürlich auch geskatet sind!
  • Großes Gruppenfoto mit Brautpaar am Deutschen Eck – leider auch mit einem Regenschauer, aber auch mit viel Spaß!
  • Heute ist auf der Open-Air-Bühne Loreley erstmals seit Jahren kein Konzert der Kastelruther Spatzen, sondern von Pur. Für uns ist das relevant, da Pur später beginnt und ein Teil des Anreiseverkehrs und Rhine-on-Skates am Nachmittag die gleichen Straßen nutzen. Wir legen eine zusätzliche Sammelpause (zum Überholenlassen) ein und verlängern andere Sammelpausen – und kommen dennoch vor der großen Dunkelheit in Rüdesheim an, wo uns ein wenig Skatenight-Stimmung entschädigt! Übrigens: 2014 spielen wieder die Kastelruther Spatzen parallel zu Rhine-on-Skates …

2014, 2015

  • … da hat der Chronist noch Nachholbedarf …

2016

  • ROS 2016 geht als Hitzeschlacht in die Geschichte ein. Die Wetterstationen im Tal meldeten 35 °C Höchsttemperatur, das Außenthermometer eines Besenbusses 39°C … Man wünschte sich fast schon kühlenden Regen, aber es blieb von oben trocken. Von innen nicht – auch in den kleinen Pausen/Sammelstopps konnte man seine Trinkflaschen auffüllen.
  • ROS zieht nicht nur Europäer an – erstmals gab es auch Anmeldungen aus den USA und Kanada! Außerdem aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Groß-Britannien, Italien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Schweden und Tschechien.

26. August 2017

  • Nachdem das Wetter zuletzt durchwachsen war, hatten wir einen schönen Sommertag ohne Regen! Es war warm bis in die Nacht hinein, aber bei weitem nicht so heiß wie 2016 …
  • Ein Highlight der Tour war das Zusammentreffen mit den Radlerinnen und Radlern der achttägigen Regenbogenfahrt der Kinderkrebsstiftung. Beim Sammel- und Wasser-Stopp in Spay gab es gegenseitiges Spalierstehen, gute Stimmung und ein improvisiertes Gruppenfoto der Radler mit Skatern. Anschließend fuhren die Radler direkt hinter den Skatern im Konvoi bis Koblenz, wo wir unsere Mittagspause und sie einen Termin im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein hatten. Bitte gebt der Regenbogenfahrt auf Facebook ein dickes „Gefällt mir“! :-) (Über Geldspenden freut sich die Kinderkrebsstifung sicher auch!)